Revoslot (Toyota GT-One)

Die Fahrzeuge werden weitestgehend im Original, also ootb (out oft he box) gefahren:

 

Motoren:
Nur der Serienmotor RS11 mit 21000 U/min (die Banderole muss erkennbar  sein) ist zugelassen.

Übersetzung:
Motorritzel mit 12 Zähnen, Achszahnrad frei, beides in Material und  Hersteller frei wählbar.

Felgen:
Nur Originalfelgen sind zugelassen.

Vorderreifen:
Originalreifen, dürfen geschliffen, aber nicht versiegelt und nicht verklebt  werden. Die Reifen müssen auf der Fahrbahn aufliegen.

Hinterreifen:
Originalreifen oder Moosgummireifen, dürfen geschliffen, aber nicht verklebt  werden (Ausnahme sind die als Ersatzteilverfügbaren originalen, verklebten  Kompletträder)

Lager:
Gleitlager und Kugellager sind frei.

Achsen:
Nur 3mm Voll-Stahl-Achsen. Achsdistanzen sind frei.

Leitkiele:
Es gibt zwei Revoslot-Leitkiele, beide liegen den Fahrzeugen bei, beide dürfen  gefahren werden, mit oder ohne Feder.

Schleifer und Kabel:
Sind frei, Kabel dürfen auf dem Chassis fixiert werden (zur  Nullstellung des Leitkiels)

Schrauben + Muttern:
Schrauben und Muttern sind frei, somit auch der Wackel.

Karosserien:
Karosserien dürfen nicht verändert werden. Die Karosserie muss von oben  betrachtet die Reifen abdecken. Die Gummipuffer auf den Karosseriezapfen dürfen  weggelassen werden. Spiegel, Auspuff und Scheibenwischer dürfen fehlen. Die Inlets  dürfen nicht verändert werden!

Chassis:

Die Platzierung der 4 Serienwackelhülsen an den verschiedenen vorgesehenen  Chassisstellen ist freigestellt. Trimmgewichte sind nicht erlaubt, Magnete sind nicht erlaubt.  Die Bodenfreiheit muss vor, während und nach dem Rennen mind. 1 mm betragen.

Regler:

Regler sind frei, ohne Leistungssteigerung.

Fahrspannung:

Gefahren wird mit 11,5 Volt.